Schöne Ansätze, aber ein langer Weg liegt vor der D-Jugend

Am 14.9. hatte die neu formierte D-Jugend, die überwiegend aus Spielern der bisherigen E-Jugend besteht, ihr erstes Punktspiel. Es spielten Kimi im Tor und auf dem Feld Abu, Bruno, Felix, Jonas, Lars, Richard und Tristan. Obwohl der Gegner "nur" Nordhausen II war, wurde es das erwartet schwere Spiel. Beide Mannschaften begannen nervös, die Nordhäuser - ebenfalls mit dem jüngeren Jahrgang angetreten - wirkten zwar ballsicherer, aber sie konnten sich in der Anfangsphase nicht absetzen. Im Angriff traute sich Felix beim Freiwurf Würfe aus der zweiten Reihe zu, Abu, Jonas und Lars beschäftigen die Abwehr beim im Versuch Mann gegen Mann durchzukommen. Leider kam der Pass auf die freien Außen oder Felix in der Mitte dann manchmal zu spät oder ungenau. Die Nordhäuser bestraften das mit schnellen, sicher verwandelten Kontern. Auch weil es gelang, die Abwehr etwas zu stabilisieren, stand es Mitte der ersten Halbzeit 8:5, ein Rückstand, der Hoffnung machte. Dann merkte man unseren Jungs leider die kräftezehrende Spielweise und die ungewohnt Länge des Spiels an und mit schwindenden Kräften ließ die Konzentration und Genauigkeit der Würfe und Abspiele nach. Mit nur einem Wechselspieler gab es auch kaum Zeit zum Erholen, zumal Bruno sich nicht wohl fühlte, aber trotzdem durchkämpfte. Pausenstand war 13:5.
Leider gelang es in der zweiten Halbzeit nicht, die Räume die die nicht so sichere Abwehr der Nordhäuser bot, zu nutzen. Stattdessen wurden unsere Jungs ausgekontert. Erst Mitte der zweiten Halbzeit fingen sie sich wieder etwas und spielten nicht mehr so kopflos. Richard konnte ein paar Mal von Außen zeigen, dass er gut steht und den richtigen Zug zum Tor hat. Abu versuchte sich im Zusammenspiel mit Jonas, der nun am Kreis spielte, durchzusetzen. Felix und Lars warfen auch mal aus der zweiten Reihe, wenn auch manchmal noch zu überhastet. Dabei scheiterten sie oft am sehr guten Torhüter der Nordhäuser oder dem Pfosten. Jedenfalls gab es so mehr Platz für Jonas, der am Kreis teilweise angespielt wurde, teilweise aber auch Abpraller annahm und verwandelte. Der Endstand von 29:10 war in der Höhe nicht nötig, aber es gibt ja ein Rückspiel.

Hier fehlt dein Kommentar

Kommentar absenden