D-Jugend belegt 2. Platz beim Turnier in Treffurt

Am 23.03.2019 fand ein Turnier der D-Jugend in Treffurt statt. Außer unseren Jungs nahmen die Spielvereinigung NaGrSch aus Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen, Arnstadt/Plaue und Wutha-Farnroda teil. Gespielt wurde jeweils 15 Minuten Hin- und Rückspiel. Gleich im ersten Spiel gegen den Gastgeber merkte unsere Mannschaft, dass in diesem Turnier mal wieder ein Sieg möglich ist und sich das fleißige Trainieren endlich mal auszahlen kann. Die Jungs standen sicher in der Abwehr und spielten nicht nur schöne Kombinationen im Angriff sondern trafen auch. Auffällig war in der Anfangsphase besonders Marten, der die Mannschaft nach vor trieb, die Kreisläufer schön einsetzte und zweimal traf. Wim stand oft gut und frei, hatte dann leider Pech im Abschluss. Beim 4:3 gab es einen Bruch im Spiel, es wurde viel überhastet abgeschlossen, Fehlpässe prägten das schnelle Spiel nach vorn und in der Abwehr wurde nicht mehr richtig zugegriffen. Das Spiel endete folgerichtig 4:9.

In der Pause hat der Trainer (Michael Arnhold) offensichtlich die richtigen Worte gefunden, denn anstatt den Kopf hängen zu lassen lief es gegen Wutha-Farnroda wieder deutlich besser. Mit Albert, Jonas Linke, Felix, Tim, Jonas Müller und Nicolai trafen sechs Feldspieler insgesamt sieben Mal. Nach anfänglicher Führung und späteren Rückstand kämpften sich die Jungs zum 7:7 und freuten sich zurecht über eine gute Leistung. Schließlich ging das letzte Punktspiel gegen die Mannschaft deutlich verloren.

Gegen Arnstadt/Plaue wurde der Start total verschlafen, beim 0:4 besannen sie sich dann aber wieder und vor allem wegen der sehenswerten Tore von Felix, der sich aus der zweiten Reihe Würfe zutraute, wurde das Spiel wieder spannend. Durch diese Aktion gab es dann wieder mehr Freiraum für die Kreisläufer, die von Marten und Albert gut eingesetzt wurden. So trafen Jonas L. und Felix. Endlich kamen auch die Außen besser zum Zug, Alois und Lars trafen jeweils. Nur knapp endete das Spiel 7:8 gegen uns.

Alle waren sich nach den Hinspielen einig, ein Sieg musste her. Konzentriert – und diesmal von Anfang bis Ende – wurde der Gastgeber Na/Gr/Sch im Rückspiel mit 5:6 besiegt. Der Grundstein war die sehr gute Abwehr, der es gelang den Spieler, der im Hinspiel 7 Mal getroffen hatte, etwas in den Griff zu bekommen. Luc hatte sich auf dessen Würfe jetzt besser eingestellt und Felix und Nicolai standen auf ihrer Seite sicher dagegen. Die gerissenen Lücken stopfte Jonas, der seine Abwehr immer besser organisierte. Hervorzuheben ist, dass Albert im Angriff sehr überzeugte und entweder selbst vollendete oder aber die anderen gut frei spielte. So trafen neben ihm Tim und Felix. Manchmal kam der Ball für die eigenen Mitspieler noch überraschend, aber sicher wird das von Spiel zu Spiel besser.

Gegen Wutha-Farnroda schien sich die Mannschaft eine kleine Auszeit zu nehmen, 4:9 war das auch in dieser Höhe verdiente Ergebnis. Neben den im Angriff und der Abwehr sehr überzeugendem Albert (6 Tore in dem Spiel) waren die frühen Kontertore von Alois und Nicolai maßgeblich für den Sieg. Jonas L. stand sicher am 6-Meter-Kreis und alle anderen deckten offensiv und fingen viele Bälle ab. Jonas M. belohnte sich für ein gutes Spiel mit einem frechen Siebenmetertor – Heber über den Tormann.

Das Fazit aus dem Turnier, wenn Felix aus der zweiten Reihe wirft und Albert und Marten dann auf den Aufbaupositionen die entstehenden Lücken für sich nutzen oder die Außen und Kreisspieler einsetzen, werden das nicht die letzten Siege sein. Schließlich hat die Mannschaft einen guten Tormann und kann in der Abwehr gut stehen, sie muss nur konzentriert bleiben.

Ach ja, da Michael Arnhold in der zweiten Turnierhälfte wegen eines eigenen Spieles nicht mehr dabei sein konnte, setzte er zwei Mütter auf die Bank. Die Jungs haben es Diana Straube und Susanne Salzmann leicht gemacht, es lief (fast) wie von selbst.

Hier fehlt dein Kommentar

Kommentar absenden